Montag, 7. April 2014 um 20:51 Uhr

Die erste Woche

Die erste Woche in meiner neuen Heimat neigt sich langsam dem Ende zu und ich habe sehr viel erlebt und dazu gelernt. Seit ich 2003 mit der EVE-Beta angefangen habe, hat sich jedoch über all die Jahre sehr viel geändert und es ist unglaublich viel Content hinzu gekommen. Ich realisier das alles erst nach und nach, merke ich gerade selber. Viele von meinen alten Freunden, die mit mir zwischen 2005 und 2008 sehr aktiv gespielt und in der Zeit angefangen haben, sind schon viel weiter als ich und auch wenn manche von Ihnen zwischendurch kleinere Pausen hatten, so waren sie doch irgendwie immer mal wieder da und hielten sich scheinbar auf dem Laufenden. Ich jedoch nicht. Entweder ich spiele ein Spiel oder ich spiele es nicht mehr. Und in den letzten 4-5 Jahren hatte ich einfach anderes zu tun als mich um EVE zu kümmern. Nun versuche ich innerhalb kürzester Zeit natürlich das aufzuholen, was andere schon intus haben und darf mir teils verwunderte Kommentare anhören, wieso ein Char, der seit 2005 aktiv ist, dieses oder jenes noch nicht weiß. Ganz offensichtlich ist es manchem Dauerspieler wohl nicht bewusst, dass es auch ein Leben außerhalb von EVE gibt und man sich bei längerer Abstinenz nicht alles merkt und sich auch nicht unbedingt immer auf dem Laufenden halten kann und/oder mag. :-)

Doch ich werde mich davon nicht entmutigen lassen. Blamable Situationen in dieser Woche gab es für mich schon genug und zwei mal wurde ich auch schon aus meinem Pod geschossen. Einmal trat ich einer Ishtar-Only-Fleet bei ohne zu bemerken, dass ich da mit meiner Eagle leicht fehl am Platz war, bis man mich mehr oder weniger freundlich darauf hingewiesen hatte. Mit meiner Crow hätte ich wohl mitgedurft aber das erfuhr ich leider auch erst hinterher. Ich mache wirklich niemanden einen Vorwurf aber ich möchte dennoch festhalten, dass man es heutzutage im NullNull als Wiedereinsteiger (oder auch Neuling) nicht unbedingt leicht hat und nicht gleich traurig oder verärgert sein darf, wenn es am Anfang etwas holperig zugeht. Jeder hat mal klein angefangen. Auch die, die jetzt schon große Flotten befehligen und sich super auskennen. Augen zudrücken und dazu lernen, immer weiter machen. Ich möchte mit diesem Blogartikel einfach auch ein wenig diejenigen motivieren, die ebenfalls noch relativ neu im NullNull sind, Wiedereinsteiger und jene, die vielleicht noch überlegen, ob das überhaupt was für sie ist.

Es gibt einfach auch zu viele tolle Dinge hier im NullNull und vieles macht auch sehr viel Spaß, es gibt viele lustige Momente und auch viele Spannende. Auf jeden Fall kann man nicht sagen, man hätte EVE gespielt, wenn man nie im NullNull war. Ich kann es leider nicht in Worte fassen aber ich finde, es ist ein anderes Spielerlebnis und für mich zumindest hat es eine gewisse Faszination.

Zum Abschluß möchte ich noch ein wenig Dank loswerden. Mein RL-Kumpel S., für deine ganzen hilfreichen Informationen, Geduld, tolle Fittingideen und motivierenden Sprüche, meiner Corp BTG, die oftmals noch ein Nachsehen mit mir haben muss und allen bei Nulli, die mit mir bisher geflogen sind und mich das NullNull entdecken lassen. :-)

Außerdem auch allen anderen aktiven Bloggern, deren Wissen und Projekte mir selber schon viel weitergeholfen haben und helfen, mich in einer Welt zurecht zu finden, die früher definitiv mal eine einfachere war. ;-)

Jetzt noch ein kleiner Ohrwurm von Sindel Pellion, der mir immer wieder ein schmunzeln aufs Gesicht zaubert und nun bis zum (hoffentlich) nächsten Eintrag,

Kreldon

Kommentare:

Toffi hat gesagt…

Hey, sehr schöner Blog, wie du weißt habe ich ja auch erst wieder mit EVE bei den BTG angefangen und mir kommt das alles sehr bekannt vor ;-) Musste schon an einigen Stellen lachen :D Freue mich schon auf unsere kommenden StealthBomber Roamings :D

LG Toffi

Kreldon hat gesagt…

Wir lassen es krachen, Toffi! Denk dran: "Der Tod ist nur ein Ereignis, dem Imperator zu dienen, die größte Ehre, die es gibt" :D

Kommentar veröffentlichen